Fotografen-Tipp: Williams Lösch aus Altenberg bei Linz

„Momente für die Ewigkeit festzuhalten ist etwas ganz Besonderes. Einen Augenblick zu dokumentieren, sodass man sich auch noch nach vielen Jahren daran erinnern kann. Beim Blick durch die Kamera steht die Welt manchmal still und besondere Emotionen lassen sich direkt einfangen.“ Das ist das Motto vom oberösterreichischen Hochzeits-Fotografen Williams Lösch.

Bilder für Generationen – Die Rolle des Hochzeitsfotografen

Hochzeitsfotos stellen oft für Generationen ein Andenken an einen ganz besonderen Tag dar. Wer bekommt nicht glasige Augen, wenn er die Hochzeitsfotos seiner Eltern oder Großeltern im Familienalbum entdeckt? Daher sollte der Fotograf für den besonderen Tag auch wohl bedacht ausgewählt werden. Für welchen Fotografen ihr euch entscheidet, ist wohl von vielen Faktoren abhängig:

  • Für die einen mag es die Art der Fotos sein, die der Fotograf gerne schießt – soll das Brautpaar-Shooting z.B. in einem Studio stattfinden, oder wollt ihr außergewöhnliche Hochzeitsfotos in den Bergen oder bei eurem größten gemeinsamen Hobby schießen?
  • Andere schätzen es, möglichst viele Fotos zur Verfügung gestellt zu bekommen und diese auch für Social Media verwenden zu dürfen.
  • Wieder andere haben auch den Preis oder die Ausrüstung des Fotografen im Hinterkopf.
  • Manche möchten einen weiblichen oder fühlen sich bei einem männlichen Fotografen besonders wohl.
  • Für manche ist die gleiche Wellenlänge und Sympathie ausschlaggebend.
  • Und viele mehr

Worauf der Hochzeits-Fotograf Williams Lösch wert legt

Die Entscheidung für den für euch idealen Hochzeitsfotografen kann euch natürlich niemand abnehmen, worauf Williams Lösch wert legt, beschreibt er selbst folgendermaßen:

„Eine bunte Mischung aus zeitlosen und besonderen Hochzeitsfotos zu liefern. Klassische Fotografie, die auch in vielen Jahren noch gefällt, kombiniert mit kreativen Bildern, die begeistern.

Besonders wichtig ist es mir, die natürliche Schönheit eines jeden Menschen hervorzuheben – mit all seinen Emotionen, seinem Charakter und seiner Individualität.

Für mich macht professionelle Hochzeitsfotografie aus, neben den Klassikern wie Brautpaar, Zeremonie und Dekoration auch ein Auge für Details und Situationen zu haben. Dinge festzuhalten, die man auf den ersten Blick nicht sieht. Und Augenblicke natürlich in Szene zu setzen – ohne das Geschehen zu beeinflussen.“

Weitere Infos zu Williams Lösch findet ihr unter http://hochzeits-fotograf.info

Viel Spaß :)

Heiraten in Las Vegas, Thailand oder auf Jamaika – Wann gilt eine im Ausland abgeschlossene Ehe auch in Österreich?

Zahlreiche Paare heiraten in Österreich ganz normal am Standesamt, andere auf Burgen, Schlössern oder Bauernhöfen. Solange ein österreichischer Standesbeamter mit dabei ist, spielt der genaue Ort der Trauung keine Rolle. Man kann getrost mit einer rechtsgültigen, vom Standesamt ausgestellten Heiratsurkunde in die Flitterwochen fahren. Was aber, wenn nicht nur die Flitterwochen im Ausland stattfinden sollen, sondern gleich die ganze Hochzeit? Gilt eine Spontanhochzeit in Las Vegas, eine Traumhochzeit am thailändischen Sandstrand oder eine Trauung unter Palmen in der Karibik auch für Österreich?

Die Antwort findet sich im Österreichischen Gesetz über das Internationale Privatrecht (IPRG). Dessen § 16 Abs. 2 sieht vor, dass die Gültigkeit einer Eheschließung im Ausland von österreichischen Gerichten und Behörden schon dann anerkannt wird, wenn die Formvorschriften des Orts der Eheschließung eingehalten werden. Mit anderen Worten gilt eine im Ausland abgeschlossene Ehe, die nach den dortigen Formvorschriften rechtswirksam ist, auch in Österreich.

Grundsätzlich ist daher auch bei einer exotischen Hochzeit im Ausland nicht zu befürchten, dass die Eheschließung in Österreich später als null und nichtig betrachtet wird. Allerdings sollte man sich eben immer rechtzeitig erkundigen, ob die Art der vorgesehenen Trauung den Gesetzen des Staates entspricht, in welchem man heiraten will. Zum Beispiel verlangen manche Staaten eine gültige „Heiratslizenz“[1] oder bestimmte religiöse Rituale[2].

Zudem hat die Toleranz des österreichischen Staates bei der Anerkennung von Eheschließungen durchaus seine Grenzen. Manche islamische Rechtsordnungen sehen zum Beispiel die Möglichkeit einer echten Stellvertretung bei der Trauung vor; eine solche Art der Eheschließung widerspricht fundamentalen Grundsätzen der österreichischen Rechtsordnung und wird daher selbst dann nicht als gültig anerkannt, wenn dies ausländischen Vorschriften voll entspricht[3].

Die häufig vorkommenden Hochzeiten in Las Vegas sind aus österreichischer Sicht hingegen unbedenklich – sofern die Eheschließung nicht in einem Alkoholisierungsgrad erfolgt, der die Geschäftsfähigkeit ausschließt.

[1] Ein solche ist zB für eine gültige Ehe auf den Philippinen erforderlich, LGZ Wien, 42 R 598/03g, EF 105.307.

[2] So ist zB in Israel ist nur eine religiöse Eheschließung möglich; vgl. dazu OGH vom 25.03.2014, 10 ObS 16/14x.

[3] § 6 IPRG sieht vor, dass fremdes Recht generell nie anzuwenden ist, wenn dies mit Grundwertungen der österreichischen Rechtsordnung unvereinbar ist.

Dieser Artikel wurde zur Verfügung gestellt von

Rechtsanwalt_Dr. Hebenstreit

JOHANNES HEBENSTREIT, LL.M.*
*University of Cambridge

SCHRANNENGASSE 10E, 5020 SALZBURG
TEL: +43 (0)662 871 871 FAX: DW – 22
MAIL: OFFICE@RA-HEBENSTREIT.AT
WEB:  WWW.RA-HEBENSTREIT.AT

Fußball EM 2016 – Heiraten, wo Alaba & Co geboren sind

Heute gibt sich Österreichs National-Elf bei der UEFA EM 2016 das Debut gegen den Nachbarn Ungarn. Passend dazu, präsentieren wir die schönsten Orte zum Ja-Sagen in den Heimatorten der österreichischen Kicker.

Die schönsten Hochzeits-Locations in den Heimatregionen der österreichischen Fußball Nationalmannschaft

(In alphabetischer Reihenfolge der Mitglieder des derzeitigen ÖFB Teamkaders)

Da in Pakistan und Serbien noch keine Hochzeits-Locations gelistet werden, präsentieren wir euch zwei Tipps in der Nähe der aktuellen Heimatvereine von Rubin Okotie und Zlakto Junuzovic:

  • Zlatko Junuzovic (Loznika, Serbien). Spielt aktuell in Bremen –Potpourri
  • Rubin Okotie (Karatschi, Pakistan). Spielt aktuell in München –Die Alte Gärtnerei

Fußball EM 2016 – Heiraten im Fußballstadion

Sieht man von 2008 ab, als wir selbst Austragungsort waren, hat es die österreichische National-Elf 2016 erstmals geschafft, sich selbstständig für eine EM zu qualifizieren. Für Fußball-Fans natürlich der willkommene Anlass, die eigene Hochzeit auch ganz im Motto Fußball EM 2016 zu feiern. Daher werden wir euch im Fußball-Monat Juni hier auf unserem Blog Tipps & Ideen rundum’s Thema Fußball & Heiraten präsentieren

  • Heute geht’s los mit
    • Heiraten in einem Stadion
  • Außerdem dürft ihr euch freuen auf:
    • Heiraten, wo Alaba & Co geboren sind – Die schönsten Hochzeits-Locations in den Heimatorten unserer Fußball-Stars
    • Die schönsten Hochzeitslocations in Frankreich
    • Heiraten, wo unsere Nationalmannschaft 2008 residierte

Der Traum für waschechte Fans: Heiraten in einem Stadion!

Für richtige Fans wohl das Größte: ihren großen Tag im Stadion ihrer Lieblings-Mannschaft zu feiern. In Österreich geht dies in folgenden Stadien:

  • Reichshofstadion in Lustenau (Vorarlberg) – seit im August 2007 die Hugo-Kleinbrod-Kapelle eröffnet wurde, verfügt das Stadion nun als erstes in Österreich über eine eigene Kapelle. Hochzeiten (und auch Taufen) für Fans des SC Austria Lustenau im Stadion steht nun nichts mehr im Wege! Mehr
  • Allianz-Stadion (ehemaliges Hanappi-Stadion) in Wien – seit Anfang 2015 wird das Rapid-Stadion in Wien umgebaut. Unter anderem soll eine Kapelle errichtet werden, in der Fans der Grün-Weißen heiraten und ihre Kinder taufen lassen können. Mehr
  • Wörthersee Stadion Klagenfurt – Seit Jänner 2011 sind im Stadion von Austria Klagenfurt standesamtliche Trauungen möglich. Mehr

Das war’s für heute – nächste Woche präsentieren wir euch die schönsten Hochzeits-Locations in den Heimatorten unserer Fußball-Stars.

Bis dahin wünschen wir ein schönes Wochenende und einen guten Start in die UEFA EURO 2016!

Herr Kapitän, wir wollen heiraten! – Formen einer gültigen Eheschließung in Österreich

Jeder kennt die Szene aus einem Film oder einem Buch: Verlobte, die gerade mit dem Schiff unterwegs auf hoher See sind, entern verliebt die Kommandobrücke und lassen sich kurzerhand vom Kapitän verehelichen. In Österreich würde eine solche Eheschließung nicht nur daran scheitern, dass lediglich vergleichsweise kleine Gewässer zur Verfügung stehen, sondern auch an der mangelnden Kompetenz des Kapitäns. Es ist nämlich präzise gesetzlich geregelt, vor wem eine gültige Ehe geschlossen werden kann und ein Schiffskapitän gehört definitiv nicht dazu.

Die Rechtswirksamkeit einer Eheschließung hängt in Österreich im Wesentlichen von zwei Voraussetzungen ab: Einerseits ist eine sog. „Ehekonsenserklärung“ erforderlich, das ist die durch beide Partner unmissverständlich und übereinstimmend (sowie auch persönlich bei gleichzeitiger Anwesenheit) abgegebene Erklärung, einander heiraten zu wollen[1]. Andererseits ist absolut zwingend, dass diese Erklärung vor einem Standesbeamten abgegeben wird. Die Trauung muss zwar nicht im Standesamt selbst erfolgen, d.h. örtliche Gebundenheit besteht nicht. Ohne Anwesenheit eines Standesbeamten kann es aber keine gültige Eheschließung geben.

Alle in Österreich stattfindenden Trauungen durch andere „Trauungsorgane“ – zu denken ist dabei nicht nur an Schiffskapitäne, sondern auch an konsularische oder diplomatische Vertreter oder an Förster bzw. Forstamtsleiter (sog. „Waldhochzeit“) etc. – sind Nichtehen. Die staatliche Rechtsordnung anerkennt auch keine rein kirchlichen Hochzeiten an, d.h. auch eine ausschließlich von einem Priester vollzogene Trauung hat keinerlei Rechtswirkungen in Bezug auf rechtliche Fragen des Unterhalts, Ehegüterrechts oder dgl.

Interessant ist, dass eine Ehe allerdings auch dann gelten kann, wenn diese vor einem „Scheinstandesbeamten“ geschlossen wird, d.h. vor einer Person, welche die Funktion eines Standesbeamten öffentlich ausübt, obwohl sie gar keiner ist (zB wegen Bestellungsfehler oder bei Trauungen außerhalb des zugewiesenen Sprengels). Voraussetzung für die Gültigkeit der Ehe ist in einem solchen Fall lediglich, dass die Ehe offiziell in das von den Standesämtern geführte Ehebuch eingetragen wird[2].

Zusammenfassend gilt in Österreich: Ohne Standesbeamte keine Ehe. Eine vor einem Kapitän abgeschlossene „Ehe“ hat nur für die Dauer der Schifffahrt Gültigkeit!

Dieser Artikel wurde zur Verfügung gestellt von

Rechtsanwalt_Dr. Hebenstreit

JOHANNES HEBENSTREIT, LL.M.*
*University of Cambridge

SCHRANNENGASSE 10E, 5020 SALZBURG
TEL: +43 (0)662 871 871 FAX: DW – 22
MAIL: OFFICE@RA-HEBENSTREIT.AT
WEB:  WWW.RA-HEBENSTREIT.AT

[1] Üblicherweise geschieht dies gemäß § 18 Abs. 2 Personenstandsgesetz, indem der Standesbeamte die Verlobten einzeln nach ihrem Ehewillen befragt und diese die Frage bejahen.

[2] Vg. § 15 Abs. 2 Ehegesetz.

Hochzeits-Tipp der Woche: G wie Gut und Günstig

TIPP DER WOCHE: G wie Gut und Günstig – wo ihr bei der Hochzeit einsparen könnt, ohne dass eure Feier darunter leidet.

Die Hochzeit soll ein unvergesslicher Tag werden – und trotzdem darf das Budget nicht ganz außer Acht gelassen werden. Die Kosten summieren sich und um böse Überraschungen zu vermeiden, hier ein paar Tipps aus unserer Erfahrung:

  1. Getränkekosten: einigt euch mit der Location aufLeitungswasser statt stillem Mineralwasser – schmeckt genauso gut und ist (meistens) gratis.
  2. Korkgeld: Gibt es ein Korkgeld für selbst mitgebrachte Getränke wie z.B. Schnaps?
  3. Tellergeld: Entfällt Tellergeld, wenn ihr die Hochzeitstorte bzw. Desserts selbst mitbringt?
  4. Personalkosten: Ab wann ist für das Servicepersonal extra zu bezahlen (oft wird ab Mitternacht oder 01.00 Uhr ein Zuschlag pro Mitarbeiter und Stunde verrechnet)
  5. Einladung, Deko & Gastgeschenke: schaut euch die DIY-Ideen auf unserem Pinterest-Account an – hier könnt ihr mit einfachen Mitteln Tolles basteln!

Viel Spaß! :)

Hochzeit als Zahltag für die Eltern – zu „Ausstattung“, „Mitgift“ und „Heiratsgut“

Seit jeher sieht die österreichische Rechtsordnung vermögensrechtliche Ansprüche vor, die anlässlich der Eheschließung gegen Eltern erhoben werden können. Im Laufe der Zeit haben sich in Gesetz und Umgangssprache viele Begriffe dafür eingebürgert, unter anderem Aussteuer, Mitgift oder Heiratsgut. Diese Ausdrücke sind aber mittlerweile überholt. Die aktuelle und rechtlich korrekte Bezeichnung lautet seit dem Jahr 2010 „Ausstattung“[1].

Die Ausstattung ist ein besonderer Unterhaltsanspruch und verpflichtet Eltern, ihr Kind zu unterstützen, wenn es erstmals eine Ehe eingeht. Die Eltern (wenn diese finanziell nicht können: dann die Großeltern) schulden dem Kind dann konkret eine Starthilfe zur Hausstands- und Familiengründung.

Das Ausmaß dieser Starthilfe richtet sich nach den Einkommens- und Vermögensverhältnissen der Eltern. Als Orientierungshilfe hat die Rechtsprechung den Grundsatz entwickelt, dass ca. 25-30 % des Jahreseinkommens maßgebend sind[2]. Wenn beide Eltern etwas verdienen, so werden die Einkommen zusammengerechnet. Der Anspruch ist dann vom Gesamteinkommen zu berechnen. Frühere Geschenke verringern den Anspruch nicht und freiwillige Beiträge zu den Kosten der Hochzeit nur dann, wenn dies so besprochen wird.

Ausgeschlossen ist der Anspruch aber dann, wenn das heiratende Kind selbst nennenswertes Vermögen hat und daher gar keine  Starthilfe braucht. Bei einem Durchschnittseinkommen bzw. -vermögen gehen die Gerichte allerdings davon aus, dass sehr wohl Starthilfe benötigt wird. Mit anderen Worten fällt die Ausstattung nur dann weg, wenn das Kind überdurchschnittlich viel Einkommen oder Vermögen hat.

Das Einkommen oder Vermögen jener Person, die geehelicht wird, ist hingegen egal. Auch wenn man einen Millionär heiratet, kann man die eigenen Eltern zur Kasse bitten, wenn die sonstigen Voraussetzungen gegeben sind.

In der Praxis gehen Rechtsstreitigkeiten über die Ausstattung nicht selten bis zum Höchstgericht, zumal es um nicht ganz unerhebliche Summen gehen kann: So forderte zum Beispiel eine Braut im Jahr 2008 EUR 327.000.- von ihrer Mutter. Der OGH ließ sie allerdings leer ausgehen, denn die Braut hatte selbst schon genug und braucht daher keine Starthilfe mehr[3].

Dieser Artikel wurde zur Verfügung gestellt von

Rechtsanwalt_Dr. Hebenstreit

JOHANNES HEBENSTREIT, LL.M.*
*University of Cambridge

SCHRANNENGASSE 10E, 5020 SALZBURG
TEL: +43 (0)662 871 871 FAX: DW – 22
MAIL: OFFICE@RA-HEBENSTREIT.AT
WEB:  WWW.RA-HEBENSTREIT.AT

[1] Vgl. § 1220 Allgemeines Bürgerliches Gesetzbuch (ABGB). Die Bestimmung des § 1218 ABGB, in welcher das „Heiratsgut“ vorgesehen war, wurde vom Gesetzgeber per 01.01.2010 aufgehoben.

[2] Vgl. zB: OGH vom 19.08.1997, 10 Ob 262/97w.

[3] OGH vom 26.02.2008, 1 Ob 151/07y.

Heiraten in der Therme: Teil 5 – Hotel & SPA Larimar ****S

Heute sind wir bei der letzten Station unserer Thermen-Rundreise durch Österreich angelangt. Noch einmal verschlägt es uns ins Südburgenland – genauer gesagt nach Stegersbach. Hier steht mit dem Hotel & SPA Larimar ****S eine traumhafte Hochzeits-Location für bis zu 210 Personen.

Und hier wieder unser Vorschlag für die Gestaltung des schönsten Tag im Leben:

  • Trauungszeremonie in Kirche und Standesamt vor Ort
  • Danach Agape und Sektempfang auf der Terrasse
  • Als Übergang in den Abend eine Besichtigung des Weinkellers
  • Feiern in geschlossener Gesellschaft mit bis zu 210 Personen (hierfür stehen euch 3 Säle á 70m², abtrennbar oder offen für einen großen Saal mit 210m² zur Verfügung)
  • Übernachtung vor Ort in 4 Sterne S-Klasse
  • Entspannen am nächsten Tag in der eigenen Therme – hier gelangt das wertvolle Thermalwasser aus bis zu 1.200 Metern Tiefe an die Erdoberfläche und fließt in die Becken der Larimar Therme. Schon vor Jahrtausenden sammelte es sich in den Tiefen der Erde und wirkt heilend für Gesundheit, Schönheit und das gesamte Wohlbefinden – also ideal für den Tag nach einer ausgiebigen Hochzeitsfeier! :)

Mehr zum Hotel & SPA Larimar****S:

Das war’s mit unserer Rundreise quer durch die österreichische Thermenwelt. Aber unsere Themen-Reisen führen wir natürlich auch im März fort – seid gespannt auf das Thema des Monats – schon bald erfahrt ihr mehr… :)

Der 29.2. – Heiraten in 24 Stunden

Was für ein perfekter Moment, um einen Heiratsantrag zu machen: Mitternacht von 28.02. auf 29.02. Ein seltener Moment für einen selten schönen Augenblick. Doch das Besondere daran: Die Hochzeit findet noch am selben Tag statt.

29.02. 00:17: Das frisch verlobte Paar, Herman und Elwira liegen sich noch immer in dem Armen. Der perfekte Heiratsantrag war gelungen, Elwira konnte einfach nur JA sagen.

29.02. 01:23: Hermann liegt noch nachdenklich im Bett. Wie soll er innerhalb 24 Stunden die Hochzeit organisieren, vor allem jetzt wo die nächsten Stunden dem Schlaf gewidmet sind? Ein Plan muss her! Doch in der Nacht vor der Hochzeit sollte man auch mal die Augen ausruhen – vielleicht kommt die Lösung ja im Traum.

29.02. 06:40: Es ist Montag. Wie an jedem Arbeitstag läutet der Wecker Hermann und Elwira aus dem Bett, obwohl niemand der beiden auch nur ansatzweise ans Arbeiten denkt. Der zeitige Weckruf ist insofern perfekt, da es noch unglaublich viel zu tun gibt. Am Ende des Tages will man ja verheiratet sein!

29.02. 07:02: Am Frühstücktisch heißt es nun zwischen Croissants, Butter, Marmelade und Kaffee eine To-Do-Liste zu gestalten. Um die perfekte Hochzeit innerhalb weniger Stunden zu organisieren, muss unbedingt eine Liste her. Nichts ist so nützlich wie eine Liste, finden zumindest Hermann und Elwira.

Frühstück / Pixabay

29.02. 07:43: Die Liste steht! Um sich spätestens am Abend das Ja-Wort geben zu können, müssen folgende Punkte erledigt werden:

  • Hochzeits-Location mit Trauungsmöglichkeit finden
  • Standesbeamten kurzfristig auftreiben und die Formalitäten regeln
  • Das perfekte Brautkleid finden
  • Den perfekten Hochzeitsanzug finden
  • Eheringe aussuchen
  • Eine tolle Hochzeits-Band engagieren
  • Blumenschmuck und Brautstrauß besorgen
  • Catering organisieren
  • Die wichtigsten Menschen im Leben zusammentrommeln
  • Jemand guten finden der den Tag in Bilder festhält
  • Hochzeitskerze kaufen
  • Einen noblen Schlitten organisieren der die Braut vorfährt
  • Ehegelübde ausdenken
  • Hochzeitstorte organisieren
  • Makeup und Frisur
  • Schmuck für die Braut (Etwas Altes, etwas Neues, etwas Blaues und etwas Geborgtes)
  • Trauzeugen finden
  • Tanzschritte üben

Block / Pixabay

29.02. 07:45: Der erste Punkt auf der Liste kann gestrichen werden. Die beiden können das Tanzen noch, haben sie doch erst vor 4 Monaten – in wohl weiser Voraussicht – einen Tanzkurs besucht.

29.02. 08:00: Eine der wichtigsten Entscheidung steht an. Wo soll geheiratet werden? Elwira wollte schon immer in einem alten Gemäuer heiraten. Ein Schloss, eine Burg oder eine altes Palais wäre perfekt. Sie suchen einfach auf www.hochzeits-location.info nach der perfekten Location. Welche Eigenschaften muss die Location also haben:

  • Schloss, Palais oder Burg
  • Standesamt im Umkreis von max. 500 Metern
  • Catering vorhanden
  • Platz für bis zu 20 Personen
  • Tanzfläche für mindestens 20 Personen (immerhin sollen alle tanzen können)
  • Geschlossene Gesellschaft möglich
  • in dem Bundesland, in dem Hermann und Elwira wohnen (wo, sei nicht verraten)

Nach Eingabe dieser Kriterien finden die beiden genau die passende Location. Jetzt nur noch den Betreiber anrufen und den dortigen Standesbeamten.

Schloss Prielau Hotel & Restaurants
Schloss Prielau Hotel & Restaurants: http://hochzeits-location.info/hochzeitslocation/schloss-prielau-hotel-restaurants

29.02. 08:53: Die Location ist gebucht und der Standesbeamte hat Zeit. Das Aufgebot muss noch gemacht werden, die Formalitäten sind zu klären aber die Hoffnung auf einen guten Ausgang des besonderen Hochzeitstags steigt. Jetzt braucht es aber Unterstützung! Die Brauteltern müssen eingeweiht werden, die Trauzeugen bestimmt und der Rest der Familie sowie die besten Freunde sollten sich auch langsam den Abend frei halten.

29.02. 09:32: Nach einem Telefonmarathon wissen nun alle Gäste Bescheid. Die Trauzeugen sind bestimmt und können nun voll ins Geschehen eingreifen. Immerhin ist fast niemand so wichtig, wenn es um das Gelingen einer Hochzeit geht, wie die Trauzeugen. Langsam müssen auch die nächsten Dienstleister angefragt werden. Für die Hochzeitsband kann der Trauzeuge von Hermann die Suche übernehmen. Immerhin hat Karl, Hermanns bester Freund, selbst einmal in einer Band gespielt.

Telefon / Pixabay

29.02. 09:50: Während Hermann und Elwira sich ins Auto begeben um sich mit dem Standesbeamten zu treffen, bekommt Karl gerade eine Panik-Attacke. Alle Hochzeitsbands die er kennt spielen am Montagabend nicht, haben schon einen Gig oder sind nicht erreichbar! Nach ein paar Minuten surfen im Internet entdeckt Karl www.hochzeits-band.info. Die Seite bietet einen tollen Service. Neben der detaillierten Suche nach Bands, gibt es auch einen „Notfall-Service“. Hierbei wird an alle Bands, die in der Region der Hochzeitslocation spielen, eine E-Mail mit Beschreibung des Notfalls gesendet – noch am selben Tag. Dieses Service nützt Karl gerne und wartet ab, was passiert.

29.02. 10:15: Deutliche Anweisungen in einem leichten Befehlston dringen durch das Telefon. Meike, die Trauzeugin von Elwira ist an der anderen Leitung und notiert sich genau welche Aufträge sie bekommt. Etwas Altes, etwas Neues, etwas Blaues und etwas Geborgtes – das bringt Glück und darf nun von Meike organisiert werden. Am besten alles in Form von Schmuck, damit sind zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Dann soll sie im Handel noch eine Hochzeitskerze organisieren, die zumindest die Initialen der beiden Brautleute beinhalten soll. Schließlich sollen Blumen die Hochzeit noch festlicher machen. Schnittblumen, bunte Schnittblumen. Schlicht in Vasen auf jeden Tisch und ein Gesteck mit denselben Blumen auf dem Tisch im Standesamt. Und der Brautstrauß. Margeriten sollen es sein. Meike hat bisher zwar noch keine Braut gesehen, die am Ende der Hochzeit Margeriten durch den Saal warf, aber die Braut ist die Braut und ihr Wort zählt.

06_Blumenstrauß Margeriten

29.02. 11:00: Der erste Termin beim Standesbeamten an diesem Tag. Gerade konnte Hermann noch einen alten Freund erreichen, der eine Chevrolet Corvair von 1966 sein eigen nennt. Er hat sich bereit erklärt, die Braut in dem blauen Geschoss vor das Standesamt zu fahren. Dieser Moment ist einmalig, das wissen alle beteiligten und ein passendes Auto darf da nicht fehlen.

chevrolet corvair

29.02. 11:57: Aufgeklärt, hungrig, leicht gestresst und doch glücklich kommen Elwira und Hermann aus dem Standesamt. Alle Dokumente sind eingebracht, der Ablauf ist geklärt und der Termin steht endgültig: Elwira und Hermann werden am 29.02.2016 um 19:30 den Bund fürs Leben eingehen. Nun geht es auch gleich zum Schlösschen in dem die Beiden sich das Ja-Wort geben wollen. Nur wenige Minuten Fußweg vom Standesamt entfernt, auf einer leichten Anhöhe, befindet sich die Location. Bis jetzt wussten die nur, dass es eine Hochzeit am Abend geben wird, nicht mehr.

29.02. 12:21: Nach einem kurzen Rundgang um das Schlösschen und darin, gönnen sich Hermann und Elwira eine kurze „Pause“ während Sie auf das Essen warten. Sie probieren gleich das Menü für den Abend und nutzen somit perfekt jede freie Minute. Auch wird es wieder Zeit für einige Telefonate. Karl, der gerade auf dem Heimweg von der Arbeit ist, weiß noch nicht, ob die Anfrage vom Morgen erfolgsbringend war. Um diesen Unsicherheitsfaktor nicht erwähnen zu müssen, bittet er Hermann beim aktuellen Telefongespräch um eine weitere Aufgabe und legt sofort auf, als er die erhält: einen Hochzeitsfotografen finden, der den Abend für die Ewigkeit festhält.

29.02. 13:29: Viel Zeit ist vergangen als die künftigen Eheleute das Schlösschen verlassen. Doch das hat seinen Grund. Neben der Bestimmung des Menüs für den Abend, konnte auch noch die Tischordnung festgelegt werden, die Weine ausgewählt und sogar die Hochzeitstorte organisiert werden. Wie viele Locations die regelmäßig Hochzeiten austragen, hat auch diese eine Partner-Konditorei die direkt zur Location liefert.

09_Hochzeitstorte_Foto Melanie Nedelko
(c) Melanie Nedelko: http://hochzeits-fotograf.info/hochzeitsfotograf/melanie-nedelko

29.02. 14:05: Auf dem Weg zurück zur Wohnung zahlt sich ein Blick auf die To-Do-Liste aus. Elwira staunt nicht schlecht, also sie nach einigen Ausstreichungen nur noch fünf Punkte auf dem Zettel stehen hat:

  • Das perfekte Brautkleid finden
  • Den perfekten Hochzeitsanzug finden
  • Eheringe aussuchen
  • Ehegelübde ausdenken
  • Makeup und Frisur

Sofort nimmt sie ihr Telefon zur Hand und vereinbart mit dem Friseur ihres Vertrauens einen Termin um 18 Uhr. Obwohl Montag ist, kann Sie Carlos, den Friseur im Ort, davon überzeugen, sie am Abend für die Hochzeit aufzubrezeln. Dazu waren nur drei Worte nötig: „Ich heirate heute!“. Nächster wichtiger Punkt: Kleider!

29.02. 14:35: Hermann und Elwira betreten das Brautmodengeschäft in der nächsten Kleinstadt. Dort gibt es alles für das Brautpaar. Vom hellgrünen Frack bis zum lila Brautkleid. Aber natürlich auch klassische Hochzeitsgarderobe. Hermann ist schnellentschlossen und nimmt stilsicher einen anthrazitfarbenen Anzug mit cremefarbenen Hemd und beigen Gilet. Klassische italienische Lederschuhe und eine noble Krawatte runden den Look des Bräutigams ab. Nachdem auf dem Weg zum Brautmodengeschäft das Telefon glühte, steht jetzt die Braut mit Trauzeugin, Schwester und Mutter auf dem Laufsteg. Der künftige Ehemann wird verbannt zum Juwelier drei Straßen weiter, um eine Vorauswahl für die Eheringe zu treffen. Meike hat ihre Aufgaben schon fast alle erledigt, nur die bestellten Blumen kann sie erst auf dem Weg zur Trauung abholen.

Hochzeitsanzug / Pixabay

29.02. 15:50: Das Telefon des Bräutigams klingelt. Der Trauzeuge meldet sich mit guten Nachrichten. Nachdem er die positive Rückmeldung wegen der Band bekommen hat, konnte er auch eine Fotografin finden, die neben Zeit auch anscheinend sehr viel Talent hat. Woher er das weiß? Nachdem Karl auf der Seite von hochzeits-band.info gesehen hat, dass es auch eine Seite für Fotografen gibt, hat er die Gelegenheit genutzt und dort eine Fotografin gesucht. Mittels Suchfilter und vorhandenen Bewertungen auf www.hochzeits-fotograf.info konnte er in kürzester Zeit eine Anfrage an die junge Künstlerin stellen. Die Bilder auf der Plattform sowie die Kommentare anderer Brautpaare haben eindeutig überzeugt. Zur Freude aller hat sich auch eine Band zurückgemeldet, die sowohl klassische Walzermusik als auch Partyhits spielt. Nach einer kurzen Studie der Bewertungen der Band hat Karl unmittelbar zugesagt. Das Duo aus der Region wird den Abend also musikalisch begleiten.

29.02. 16:27: Elwira verlässt das Brautmodengeschäft mit einer großen Tasche. Auch Schwester und Mutter sind vollgepackt mit Tüten. Noch bevor es die Braut zu ihrem künftigen Ehemann zieht, kommt sie zu Meike mit ins Auto um den Schmuck und die Kerze zu begutachten. Der Schmuck ist von Meike selbst (geborgt), ein Geschenk (neu) und schließlich hat Meike noch Elwiras Mutter gebeten etwas Altes zu besorgen. Alt und blau, das ist Brosche von Elwiras Großmutter, die ihr nun vererbt wird. Auch die Kerze hat alles, was eine Hochzeitskerze haben muss. Namen, Eheringe und das Datum. Perfekt also. Apropos Eheringe, für die wird es jetzt Zeit!

11_Brautkleid_Foto Bliss & Delight Wedding Photography
(c) Bliss & Delight Wedding Photography: http://hochzeits-fotograf.info/hochzeitsfotograf/bliss-delight-wedding-photography

29.02. 17:29: Es ist vollbracht. Nachdem die Brautleute alle Ringe genauestens inspiziert haben und über Vor- und Nachteile der Materialien informiert wurden, konnten sie sich einigen. Ein schlichter Ring mit Kerbung und runden Kanten in glänzendem Weißgold wird es. Noch ist er nicht passgenau und ohne Gravur, doch das lässt sich auch noch in der Ehe nachholen. Nun wird es aber Zeit, zum Friseur zu kommen.

13_Eheringe_Foto Ludwig Pullirsch
(c) Ludwig Pullirsch: http://hochzeits-fotograf.info/hochzeitsfotograf/ludwig-pullirsch

29.02. 18:17: Der Verkehr und vielleicht auch die aufsteigende Nervosität ließen das Auto nicht so schnell von A nach B kommen wie sonst. Bei Carlos angekommen wird deshalb keine Sekunde vergeudet. Während die Spitzen geschnitten werden kommt die erste Schicht Makeup drauf. Die wasserfeste Schminke wird gleich mehrlagig aufgetragen und die Lippen bekommen ein sinnliches Rot. Hermann lässt sich währenddessen ebenfalls die Haare in Form bringen. Nach 10 Minuten ist er fertig und darf sich endlich Gedanken über das Ehegelöbnis machen. Auch Elwira kommen die Gedanken zu jenen Worten, die sie ihrem künftigen Mann sagen will. Doch sie beschließt, keine Formulierungen herbeizuzwingen, wenn sie doch weiß, dass sie ihm nur sagen muss was sie fühlt – in jeder Sekunde in der sie zusammen sind.

(c) Martin Hofmann: http://hochzeits-fotograf.info/hochzeitsfotograf/martin-hofmann
(c) Martin Hofmann: http://hochzeits-fotograf.info/hochzeitsfotograf/martin-hofmann

29.02. 19:02: Elwira zahlt Carlos und gibt extra viel Trinkgeld, da er wahre Wunder in kürzester Zeit vollbracht hat. Jetzt ist es aber höchste Zeit, zum Standesamt zu kommen. Vor dem kleinen Friseurladen wartet bereits die Chevrolet Corvair die die Braut zur Hochzeit chauffieren wird. Hermann fuhr bereits voraus, damit Elwira ins Brautkleid springen kann, ohne dass es der Bräutigam vorher sieht. Nun ist sie bereit, ihrem großen Moment entgegen zu steuern. Alles wurde erledigt, alles hat geklappt. Die Ehe muss unter einem guten Stern stehen, wenn sie so beginnt.

29.02. 19:33: Das Standesamt hat sich gefüllt. Hermann wartet vorne neben dem Standesbeamten auf seine Frau. Alle sind da, alles ist organisiert und alles ist perfekt. Vor 19 Stunden und 30 Minuten hat er Elwira gefragt ob sie seine Frau werden will und nun öffnet sich die Tür und die Band beginnt zu spielen. Es ist der perfekte Moment!

(c) Marek Valovic - stillandmotionpictures.com: http://hochzeits-fotograf.info/hochzeitsfotograf/marek-valovic-stillandmotionpictures-com
(c) Marek Valovic – stillandmotionpictures.com: http://hochzeits-fotograf.info/hochzeitsfotograf/marek-valovic-stillandmotionpictures-com

Nachtrag: Elwira ließ sich nach 3 Jahren ohne Hochzeitsgeschenk wieder von Hermann scheiden. Hermanns Ausrede: Es war bisher noch nie der 29.02. Sie heiraten schließlich nochmal, am 01. Mai. Ein Tag der nie ausfällt! 😉

Musikalischer Tipp der Woche: C wie Chor

Chorgesang als besonderes Highlight für die Trauungszeremonie: Chöre auf hochzeits-band.info und Inspirationen auf unserem Youtube-Kanal.
Quelle: pixabay.com
Quelle: pixabay.com

Chor für die Hochzeit auf www.hochzeits-band.info finden

Besonders für kirchliche Trauungen bereitet ein Chor bestimmt einen unvergesslichen Auftritt für die Braut und ein ganz besonderes Ambiente. Welche tollen Hochzeits-Chöre gibt es heute in Österreich? Auf www.hochzeits-band.info präsentieren sich einige davon. Ihr könnt diese ganz einfach finden, indem ihr auf der Startseite bei „weitere Suchfilter“ – „Band-Info“ auswählt und dann „Chor“ als Eigenschaft definiert.

Chor für die Hochzeit – Inspirationen auf Youtube

Auf Youtube haben wir außerdem ein paar Inspirationen von tollen Liedern für Chöre für die Hochzeit für euch gesammelt!

>>Zur Playlist auf Youtube

Viel Spaß beim Reinhören! :)