Hochzeits-Tipp der Woche: G wie Gut und Günstig

TIPP DER WOCHE: G wie Gut und Günstig – wo ihr bei der Hochzeit einsparen könnt, ohne dass eure Feier darunter leidet.

Die Hochzeit soll ein unvergesslicher Tag werden – und trotzdem darf das Budget nicht ganz außer Acht gelassen werden. Die Kosten summieren sich und um böse Überraschungen zu vermeiden, hier ein paar Tipps aus unserer Erfahrung:

  1. Getränkekosten: einigt euch mit der Location aufLeitungswasser statt stillem Mineralwasser – schmeckt genauso gut und ist (meistens) gratis.
  2. Korkgeld: Gibt es ein Korkgeld für selbst mitgebrachte Getränke wie z.B. Schnaps?
  3. Tellergeld: Entfällt Tellergeld, wenn ihr die Hochzeitstorte bzw. Desserts selbst mitbringt?
  4. Personalkosten: Ab wann ist für das Servicepersonal extra zu bezahlen (oft wird ab Mitternacht oder 01.00 Uhr ein Zuschlag pro Mitarbeiter und Stunde verrechnet)
  5. Einladung, Deko & Gastgeschenke: schaut euch die DIY-Ideen auf unserem Pinterest-Account an – hier könnt ihr mit einfachen Mitteln Tolles basteln!

Viel Spaß! :)

Der 29.2. – Heiraten in 24 Stunden

Was für ein perfekter Moment, um einen Heiratsantrag zu machen: Mitternacht von 28.02. auf 29.02. Ein seltener Moment für einen selten schönen Augenblick. Doch das Besondere daran: Die Hochzeit findet noch am selben Tag statt.

29.02. 00:17: Das frisch verlobte Paar, Herman und Elwira liegen sich noch immer in dem Armen. Der perfekte Heiratsantrag war gelungen, Elwira konnte einfach nur JA sagen.

29.02. 01:23: Hermann liegt noch nachdenklich im Bett. Wie soll er innerhalb 24 Stunden die Hochzeit organisieren, vor allem jetzt wo die nächsten Stunden dem Schlaf gewidmet sind? Ein Plan muss her! Doch in der Nacht vor der Hochzeit sollte man auch mal die Augen ausruhen – vielleicht kommt die Lösung ja im Traum.

29.02. 06:40: Es ist Montag. Wie an jedem Arbeitstag läutet der Wecker Hermann und Elwira aus dem Bett, obwohl niemand der beiden auch nur ansatzweise ans Arbeiten denkt. Der zeitige Weckruf ist insofern perfekt, da es noch unglaublich viel zu tun gibt. Am Ende des Tages will man ja verheiratet sein!

29.02. 07:02: Am Frühstücktisch heißt es nun zwischen Croissants, Butter, Marmelade und Kaffee eine To-Do-Liste zu gestalten. Um die perfekte Hochzeit innerhalb weniger Stunden zu organisieren, muss unbedingt eine Liste her. Nichts ist so nützlich wie eine Liste, finden zumindest Hermann und Elwira.

Frühstück / Pixabay

29.02. 07:43: Die Liste steht! Um sich spätestens am Abend das Ja-Wort geben zu können, müssen folgende Punkte erledigt werden:

  • Hochzeits-Location mit Trauungsmöglichkeit finden
  • Standesbeamten kurzfristig auftreiben und die Formalitäten regeln
  • Das perfekte Brautkleid finden
  • Den perfekten Hochzeitsanzug finden
  • Eheringe aussuchen
  • Eine tolle Hochzeits-Band engagieren
  • Blumenschmuck und Brautstrauß besorgen
  • Catering organisieren
  • Die wichtigsten Menschen im Leben zusammentrommeln
  • Jemand guten finden der den Tag in Bilder festhält
  • Hochzeitskerze kaufen
  • Einen noblen Schlitten organisieren der die Braut vorfährt
  • Ehegelübde ausdenken
  • Hochzeitstorte organisieren
  • Makeup und Frisur
  • Schmuck für die Braut (Etwas Altes, etwas Neues, etwas Blaues und etwas Geborgtes)
  • Trauzeugen finden
  • Tanzschritte üben

Block / Pixabay

29.02. 07:45: Der erste Punkt auf der Liste kann gestrichen werden. Die beiden können das Tanzen noch, haben sie doch erst vor 4 Monaten – in wohl weiser Voraussicht – einen Tanzkurs besucht.

29.02. 08:00: Eine der wichtigsten Entscheidung steht an. Wo soll geheiratet werden? Elwira wollte schon immer in einem alten Gemäuer heiraten. Ein Schloss, eine Burg oder eine altes Palais wäre perfekt. Sie suchen einfach auf www.hochzeits-location.info nach der perfekten Location. Welche Eigenschaften muss die Location also haben:

  • Schloss, Palais oder Burg
  • Standesamt im Umkreis von max. 500 Metern
  • Catering vorhanden
  • Platz für bis zu 20 Personen
  • Tanzfläche für mindestens 20 Personen (immerhin sollen alle tanzen können)
  • Geschlossene Gesellschaft möglich
  • in dem Bundesland, in dem Hermann und Elwira wohnen (wo, sei nicht verraten)

Nach Eingabe dieser Kriterien finden die beiden genau die passende Location. Jetzt nur noch den Betreiber anrufen und den dortigen Standesbeamten.

Schloss Prielau Hotel & Restaurants
Schloss Prielau Hotel & Restaurants: http://hochzeits-location.info/hochzeitslocation/schloss-prielau-hotel-restaurants

29.02. 08:53: Die Location ist gebucht und der Standesbeamte hat Zeit. Das Aufgebot muss noch gemacht werden, die Formalitäten sind zu klären aber die Hoffnung auf einen guten Ausgang des besonderen Hochzeitstags steigt. Jetzt braucht es aber Unterstützung! Die Brauteltern müssen eingeweiht werden, die Trauzeugen bestimmt und der Rest der Familie sowie die besten Freunde sollten sich auch langsam den Abend frei halten.

29.02. 09:32: Nach einem Telefonmarathon wissen nun alle Gäste Bescheid. Die Trauzeugen sind bestimmt und können nun voll ins Geschehen eingreifen. Immerhin ist fast niemand so wichtig, wenn es um das Gelingen einer Hochzeit geht, wie die Trauzeugen. Langsam müssen auch die nächsten Dienstleister angefragt werden. Für die Hochzeitsband kann der Trauzeuge von Hermann die Suche übernehmen. Immerhin hat Karl, Hermanns bester Freund, selbst einmal in einer Band gespielt.

Telefon / Pixabay

29.02. 09:50: Während Hermann und Elwira sich ins Auto begeben um sich mit dem Standesbeamten zu treffen, bekommt Karl gerade eine Panik-Attacke. Alle Hochzeitsbands die er kennt spielen am Montagabend nicht, haben schon einen Gig oder sind nicht erreichbar! Nach ein paar Minuten surfen im Internet entdeckt Karl www.hochzeits-band.info. Die Seite bietet einen tollen Service. Neben der detaillierten Suche nach Bands, gibt es auch einen „Notfall-Service“. Hierbei wird an alle Bands, die in der Region der Hochzeitslocation spielen, eine E-Mail mit Beschreibung des Notfalls gesendet – noch am selben Tag. Dieses Service nützt Karl gerne und wartet ab, was passiert.

29.02. 10:15: Deutliche Anweisungen in einem leichten Befehlston dringen durch das Telefon. Meike, die Trauzeugin von Elwira ist an der anderen Leitung und notiert sich genau welche Aufträge sie bekommt. Etwas Altes, etwas Neues, etwas Blaues und etwas Geborgtes – das bringt Glück und darf nun von Meike organisiert werden. Am besten alles in Form von Schmuck, damit sind zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Dann soll sie im Handel noch eine Hochzeitskerze organisieren, die zumindest die Initialen der beiden Brautleute beinhalten soll. Schließlich sollen Blumen die Hochzeit noch festlicher machen. Schnittblumen, bunte Schnittblumen. Schlicht in Vasen auf jeden Tisch und ein Gesteck mit denselben Blumen auf dem Tisch im Standesamt. Und der Brautstrauß. Margeriten sollen es sein. Meike hat bisher zwar noch keine Braut gesehen, die am Ende der Hochzeit Margeriten durch den Saal warf, aber die Braut ist die Braut und ihr Wort zählt.

06_Blumenstrauß Margeriten

29.02. 11:00: Der erste Termin beim Standesbeamten an diesem Tag. Gerade konnte Hermann noch einen alten Freund erreichen, der eine Chevrolet Corvair von 1966 sein eigen nennt. Er hat sich bereit erklärt, die Braut in dem blauen Geschoss vor das Standesamt zu fahren. Dieser Moment ist einmalig, das wissen alle beteiligten und ein passendes Auto darf da nicht fehlen.

chevrolet corvair

29.02. 11:57: Aufgeklärt, hungrig, leicht gestresst und doch glücklich kommen Elwira und Hermann aus dem Standesamt. Alle Dokumente sind eingebracht, der Ablauf ist geklärt und der Termin steht endgültig: Elwira und Hermann werden am 29.02.2016 um 19:30 den Bund fürs Leben eingehen. Nun geht es auch gleich zum Schlösschen in dem die Beiden sich das Ja-Wort geben wollen. Nur wenige Minuten Fußweg vom Standesamt entfernt, auf einer leichten Anhöhe, befindet sich die Location. Bis jetzt wussten die nur, dass es eine Hochzeit am Abend geben wird, nicht mehr.

29.02. 12:21: Nach einem kurzen Rundgang um das Schlösschen und darin, gönnen sich Hermann und Elwira eine kurze „Pause“ während Sie auf das Essen warten. Sie probieren gleich das Menü für den Abend und nutzen somit perfekt jede freie Minute. Auch wird es wieder Zeit für einige Telefonate. Karl, der gerade auf dem Heimweg von der Arbeit ist, weiß noch nicht, ob die Anfrage vom Morgen erfolgsbringend war. Um diesen Unsicherheitsfaktor nicht erwähnen zu müssen, bittet er Hermann beim aktuellen Telefongespräch um eine weitere Aufgabe und legt sofort auf, als er die erhält: einen Hochzeitsfotografen finden, der den Abend für die Ewigkeit festhält.

29.02. 13:29: Viel Zeit ist vergangen als die künftigen Eheleute das Schlösschen verlassen. Doch das hat seinen Grund. Neben der Bestimmung des Menüs für den Abend, konnte auch noch die Tischordnung festgelegt werden, die Weine ausgewählt und sogar die Hochzeitstorte organisiert werden. Wie viele Locations die regelmäßig Hochzeiten austragen, hat auch diese eine Partner-Konditorei die direkt zur Location liefert.

09_Hochzeitstorte_Foto Melanie Nedelko
(c) Melanie Nedelko: http://hochzeits-fotograf.info/hochzeitsfotograf/melanie-nedelko

29.02. 14:05: Auf dem Weg zurück zur Wohnung zahlt sich ein Blick auf die To-Do-Liste aus. Elwira staunt nicht schlecht, also sie nach einigen Ausstreichungen nur noch fünf Punkte auf dem Zettel stehen hat:

  • Das perfekte Brautkleid finden
  • Den perfekten Hochzeitsanzug finden
  • Eheringe aussuchen
  • Ehegelübde ausdenken
  • Makeup und Frisur

Sofort nimmt sie ihr Telefon zur Hand und vereinbart mit dem Friseur ihres Vertrauens einen Termin um 18 Uhr. Obwohl Montag ist, kann Sie Carlos, den Friseur im Ort, davon überzeugen, sie am Abend für die Hochzeit aufzubrezeln. Dazu waren nur drei Worte nötig: „Ich heirate heute!“. Nächster wichtiger Punkt: Kleider!

29.02. 14:35: Hermann und Elwira betreten das Brautmodengeschäft in der nächsten Kleinstadt. Dort gibt es alles für das Brautpaar. Vom hellgrünen Frack bis zum lila Brautkleid. Aber natürlich auch klassische Hochzeitsgarderobe. Hermann ist schnellentschlossen und nimmt stilsicher einen anthrazitfarbenen Anzug mit cremefarbenen Hemd und beigen Gilet. Klassische italienische Lederschuhe und eine noble Krawatte runden den Look des Bräutigams ab. Nachdem auf dem Weg zum Brautmodengeschäft das Telefon glühte, steht jetzt die Braut mit Trauzeugin, Schwester und Mutter auf dem Laufsteg. Der künftige Ehemann wird verbannt zum Juwelier drei Straßen weiter, um eine Vorauswahl für die Eheringe zu treffen. Meike hat ihre Aufgaben schon fast alle erledigt, nur die bestellten Blumen kann sie erst auf dem Weg zur Trauung abholen.

Hochzeitsanzug / Pixabay

29.02. 15:50: Das Telefon des Bräutigams klingelt. Der Trauzeuge meldet sich mit guten Nachrichten. Nachdem er die positive Rückmeldung wegen der Band bekommen hat, konnte er auch eine Fotografin finden, die neben Zeit auch anscheinend sehr viel Talent hat. Woher er das weiß? Nachdem Karl auf der Seite von hochzeits-band.info gesehen hat, dass es auch eine Seite für Fotografen gibt, hat er die Gelegenheit genutzt und dort eine Fotografin gesucht. Mittels Suchfilter und vorhandenen Bewertungen auf www.hochzeits-fotograf.info konnte er in kürzester Zeit eine Anfrage an die junge Künstlerin stellen. Die Bilder auf der Plattform sowie die Kommentare anderer Brautpaare haben eindeutig überzeugt. Zur Freude aller hat sich auch eine Band zurückgemeldet, die sowohl klassische Walzermusik als auch Partyhits spielt. Nach einer kurzen Studie der Bewertungen der Band hat Karl unmittelbar zugesagt. Das Duo aus der Region wird den Abend also musikalisch begleiten.

29.02. 16:27: Elwira verlässt das Brautmodengeschäft mit einer großen Tasche. Auch Schwester und Mutter sind vollgepackt mit Tüten. Noch bevor es die Braut zu ihrem künftigen Ehemann zieht, kommt sie zu Meike mit ins Auto um den Schmuck und die Kerze zu begutachten. Der Schmuck ist von Meike selbst (geborgt), ein Geschenk (neu) und schließlich hat Meike noch Elwiras Mutter gebeten etwas Altes zu besorgen. Alt und blau, das ist Brosche von Elwiras Großmutter, die ihr nun vererbt wird. Auch die Kerze hat alles, was eine Hochzeitskerze haben muss. Namen, Eheringe und das Datum. Perfekt also. Apropos Eheringe, für die wird es jetzt Zeit!

11_Brautkleid_Foto Bliss & Delight Wedding Photography
(c) Bliss & Delight Wedding Photography: http://hochzeits-fotograf.info/hochzeitsfotograf/bliss-delight-wedding-photography

29.02. 17:29: Es ist vollbracht. Nachdem die Brautleute alle Ringe genauestens inspiziert haben und über Vor- und Nachteile der Materialien informiert wurden, konnten sie sich einigen. Ein schlichter Ring mit Kerbung und runden Kanten in glänzendem Weißgold wird es. Noch ist er nicht passgenau und ohne Gravur, doch das lässt sich auch noch in der Ehe nachholen. Nun wird es aber Zeit, zum Friseur zu kommen.

13_Eheringe_Foto Ludwig Pullirsch
(c) Ludwig Pullirsch: http://hochzeits-fotograf.info/hochzeitsfotograf/ludwig-pullirsch

29.02. 18:17: Der Verkehr und vielleicht auch die aufsteigende Nervosität ließen das Auto nicht so schnell von A nach B kommen wie sonst. Bei Carlos angekommen wird deshalb keine Sekunde vergeudet. Während die Spitzen geschnitten werden kommt die erste Schicht Makeup drauf. Die wasserfeste Schminke wird gleich mehrlagig aufgetragen und die Lippen bekommen ein sinnliches Rot. Hermann lässt sich währenddessen ebenfalls die Haare in Form bringen. Nach 10 Minuten ist er fertig und darf sich endlich Gedanken über das Ehegelöbnis machen. Auch Elwira kommen die Gedanken zu jenen Worten, die sie ihrem künftigen Mann sagen will. Doch sie beschließt, keine Formulierungen herbeizuzwingen, wenn sie doch weiß, dass sie ihm nur sagen muss was sie fühlt – in jeder Sekunde in der sie zusammen sind.

(c) Martin Hofmann: http://hochzeits-fotograf.info/hochzeitsfotograf/martin-hofmann
(c) Martin Hofmann: http://hochzeits-fotograf.info/hochzeitsfotograf/martin-hofmann

29.02. 19:02: Elwira zahlt Carlos und gibt extra viel Trinkgeld, da er wahre Wunder in kürzester Zeit vollbracht hat. Jetzt ist es aber höchste Zeit, zum Standesamt zu kommen. Vor dem kleinen Friseurladen wartet bereits die Chevrolet Corvair die die Braut zur Hochzeit chauffieren wird. Hermann fuhr bereits voraus, damit Elwira ins Brautkleid springen kann, ohne dass es der Bräutigam vorher sieht. Nun ist sie bereit, ihrem großen Moment entgegen zu steuern. Alles wurde erledigt, alles hat geklappt. Die Ehe muss unter einem guten Stern stehen, wenn sie so beginnt.

29.02. 19:33: Das Standesamt hat sich gefüllt. Hermann wartet vorne neben dem Standesbeamten auf seine Frau. Alle sind da, alles ist organisiert und alles ist perfekt. Vor 19 Stunden und 30 Minuten hat er Elwira gefragt ob sie seine Frau werden will und nun öffnet sich die Tür und die Band beginnt zu spielen. Es ist der perfekte Moment!

(c) Marek Valovic - stillandmotionpictures.com: http://hochzeits-fotograf.info/hochzeitsfotograf/marek-valovic-stillandmotionpictures-com
(c) Marek Valovic – stillandmotionpictures.com: http://hochzeits-fotograf.info/hochzeitsfotograf/marek-valovic-stillandmotionpictures-com

Nachtrag: Elwira ließ sich nach 3 Jahren ohne Hochzeitsgeschenk wieder von Hermann scheiden. Hermanns Ausrede: Es war bisher noch nie der 29.02. Sie heiraten schließlich nochmal, am 01. Mai. Ein Tag der nie ausfällt! 😉

Hochzeitsgeschenke: Hochzeitstisch, Wunschliste oder doch Geldgeschenke?

Viele Brautpaare und auch Gäste werden es kennen: die „unangenehme“ Frage nach dem Geschenk. Um peinliche Fragen zu vermeiden, würden wir euch empfehlen, bereits auf der Einladung klar zu kommunizieren, in welcher Form ihr euch über Geschenke freuen würdet. Natürlich sollte dies nicht plump und zu fordernd formuliert sein, aber somit vermeidet ihr, 100 Vasen geschenkt zu bekommen und eure Gäste wissen, dass sie euch sicherlich eine Freude mit dem Geschenk machen. Win-Win-Situation sozusagen! :)

Foto: © artistlike, pixabay
Foto: © artistlike, pixabay

Hochzeitstisch bzw. Wunschliste

Hochzeitstische haben eine lange Tradition und kommen v.a. aus der Zeit, als die Brautleute noch keinen gemeinsamen Hausstand vor der Hochzeit hatten. Wenn Braut und Bräutigam die erste gemeinsame Wohnung erst nach der Hochzeit beziehen, können Geschirr, Bettwäsche, Handtücher, Küchenmaschinen usw. natürlich sehr gut gebraucht werden. In diesem Falle gibt es in vielen Möbelhäusern – oder mittlerweile auch auf Amazon – die Möglichkeit, sogenannte Hochzeitstische bzw. Hochzeitslisten einzurichten. Sprich: das Brautpaar geht in ein Möbelhaus seiner Wahl, sucht sich die gewünschten Utensilien zusammen und stellt diese auf einen Tisch. Dieser wird dann mit dem Namen des Brautpaares gekennzeichnet. Die Gäste werden auf der Einladung darüber informiert. Anschließend können die Gäste von diesem besagten Tisch die Gegenstände kaufen – somit ist gesichert, dass das Kuchengeschirr genau dem Geschmack des Brautpaares entspricht und die Gäste können trotzdem nach ihrem Ermessen und Budget einkaufen.

Geldgeschenke – Wie formulieren wir freundlich, dass uns Geld lieber wäre als ein besticktes Handtuch?

Da viele Brautpaare heutzutage bereits (lange) vor der Hochzeit zusammen wohnen, ist die Bedeutung des Hochzeitstisches etwas geringer geworden. Geschirr, Bettwäsche usw. sind meist ausreichend vorhanden und das Brautpaar würde sich z.B. über Geld für eine gemeinsame Reise oder große Investition mehr freuen. Damit die Gäste dies auch wissen, empfiehlt es sich, direkt auf der Einladung einen netten Text zu verfassen. Hier ein paar Inspirationen:

Man lädt nicht ein zum Hochzeitsfest,
damit man sich beschenken lässt.
Wollt Ihr es trotzdem, weil´s so Sitte,
dann haben wir die eine Bitte,
zerbrecht Euch nicht erst lang den Kopf,
wir haben Schüsseln, Gläser, Topf.
Für diesen guten alten Brauch,
da tut´s ein kleines Scheinchen auch.

 

Gute Laune bringt Ihr selber mit, dann wird das Fest ein Riesenhit.
Solltet Ihr an die Frage denken:
„Was sollen wir den beiden schenken?“
Wisst Ihr was, macht´s Euch nicht schwer,
steckt uns ein paar Euro ins Kuvert.

 

So mancher Gast wird sich wohl denken,
was sollen wir dem Brautpaar schenken?
Am liebsten wäre uns fürwahr,
nebst guten Wünschen eine Kleinigkeit in bar.

 

Unser Haushalt ist komplett
vom Besen bis zum Federbett.
Nur im Sparschwein ist noch Platz,
das wär´ doch ein Geschenkersatz.

Hochzeits-Tipp der Woche: C wie Chaos-Minimierung

… oder: Tipps und Tricks für den Trauzeugen für einen reibungslosen Ablauf.
Zugegeben, die Männer rücken in der Hochzeitsvorbereitung ab und zu etwas ins „Abseits“ – für die Trauzeugin gibt es 100e Listen mit Tipps und Tricks (wie z.B. auch unsere Tipps für die BFF) – doch auch die Rolle der Trauzeugen soll nicht unterschätzt werden, weshalb wir uns heute ihnen widmen möchten.
Foto © Leonardo Ramirez Photography. Mehr: http://hochzeits-fotograf.info/hochzeitsfotograf/leonardo-ramirez-photography
Foto © Leonardo Ramirez Photography. Mehr: http://hochzeits-fotograf.info/hochzeitsfotograf/leonardo-ramirez-photography

Tipps & Tricks für den Trauzeugen – So bist du der perfekte Beistand für den großen Tag

Hier ist wahre Männer-Freundschaft gefragt: an seinem großen Tag wird auch dein bester Freund so richtig aufgeregt sein und sich über deinen Beistand freuen – auch wenn er das vielleicht nicht zugeben mag. 😉
  • Hol den Bräutigam am Morgen bei ihm zu Hause ab
  • Checkt gemeinsam nochmal sein Styling von Kopf bis Fuß:
    • Sitzen Frisur und Anzug?
    • Ist die Ansteckblume schön platziert?
    • Hat er farblich passende Socken an (die bunt geringelten eher im Kleiderschrank lassen und dafür klassische Socken in der Farbe der Schuhe wählen – außer die Socken sollen der besondere Hingucker in der Hochzeitsfarbe sein).
    • Sind die Schuhe sauber?
  • Packt gemeinsam eine kleine „Notfall-Tasche“, die ihr dann einfach in der Feier-Location hinterlegt. Diese soll enthalten:
    • Ein Ersatz-Hemd: diverse Spielchen und Tanzeinlagen bringen so manchen Bräutigam ganz schön ins Schwitzen
    • Ein Deodorant und Parfum – die „französische Dusche“ macht den Tanz mit der frisch gebackenen Schwiegermutter gleich etwas angenehmer
    • Taschentücher – ja, auch der härteste Kerl verdrückt an diesem Tag vielleicht ein paar Tränchen
    • Flachmann mit einem guten Whiskey o.Ä. – ja, ein kleines Beruhigungströpfchen kann ab und zu nicht schaden 😉
    • Spickzettel mit dem Liebes-Gelübde für seine Braut und die Rede an die Hochzeitsgesellschaft
  • Check: Habt ihr die Ringe dabei (meistens bewahrt der Trauzeuge diese am Hochzeitstag bis zur Übergabe auf)

Wenn ihr diese Punkte beachtet und Notfalls-Tasche eingepackt habt, kann’s los gehen – und deine Aufgabe ist es nun, dem Bräutigam einen möglichst stressfreien Tag zu bereiten. Viel Spaß dabei! 😉

Hochzeits-Tipp der Woche: B wie BFF

Die Trauzeugin ist neben dem zukünftigen Ehemann meist die wichtigste Person im Leben einer Braut. Als solche hat sie das „Vergnügen“, alle Höhen und Tiefen vor, während und nach der Hochzeit mit der Braut zu erleben. 😉 Dass das ab und zu anstrengend sein kann, ist verständlich – aber: da müsst ihr durch, liebe Trauzeuginnen! 😉 Damit ihr’s etwas leichter habt, hier die wichtigsten Aufgaben einer Trauzeugin im Überblick:

Der Polterabend

  • Ganz wichtig: Plane aus Sicht der Braut – Was macht ihr Spaß? Welche Aufgaben und Spiele sind OK, bei welchen wird die Braut nur aus Anstand mitmachen?
  • Das Kennenlernen: Oft kennen sich die Teilnehmerinnen des Junggesellinnenabschieds nicht alle untereinander. Daher bietet es sich an, im Laufe des Nachmittags mit einer gemeinsamen Aktivität zu starten. Eine Wanderung, Bootsfahrt, Stadtbesichtigung o.Ä. eignen sich hier besonders gut. Dies bringt uns gleich zum nächsten Punkt:
  • Budget: plane eine tolle Aktivität, die aber auch im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten aller Teilnehmerinnen ist. Auch wenn du denkst, ein gemeinsamer Hubschrauberflug wäre das absolute Highlight, so musst du trotzdem verstehen, dass die Geldbeutel der restlichen Teilnehmerinnen dies möglicherweise nicht hergeben. Auch mit einfachen Mitteln kann der Einstieg in den Tag gelingen.
  • Vergiss nicht auf das leibliche Wohl: Nichts schlägt so sehr auf die Stimmung, wie leere Bäuche. Plane daher unbedingt z.B. nach der gemeinsamen Nachmittags-Aktivität ein Abendessen ein, bevor die Partynacht beginnen kann.
  • Spiele / Aufgaben für die Braut: traditionell soll die Braut beim Polterabend kleine Give-Aways wie Kondome, Klopfer, Süßigkeiten o.Ä. verkaufen, um so die Partynacht für die gesamte Truppe erschwinglicher zu machen. Überlege dir ein paar Aufgaben für die Braut, die lustig sind und die Polter-Gruppe auch in Kontakt mit anderen Partytigern bringt. Eine lustige Idee ist beispielsweise, Accessoires für jeden Monat des Jahres zu basteln. Die Braut muss dann 12 Männer finden, die jeweils mit einem der Accessoires ein Foto mit ihr machen. Schlussendlich entsteht ein Kalender, der auch noch lange nach dem Polterabend eine tolle Erinnerung für die Braut ist!

Die Hochzeitsvorbereitung / Programmplanung

  • Meist übernehmen die Trauzeugen gemeinsam mit dem Brautpaar die grobe Zeitplanung des Hochzeitstags
  • Hier zählt es zu den wichtigsten Aufgaben, die Beiträge der restlichen Hochzeitsgesellschaft einzuordnen und zu planen – Familie und Freunde steuern oft Foto-Präsentationen, Sketches oder Spiele mit dem Brautpaar bei. Besonders wichtig ist hier, die richtige Mischung aus emotional und lustig zu finden und die Beiträge auch zeitlich so einzuordnen, damit das Programm nicht „zu lange“ dauert. Schließlich wollen wir ja auch noch ein bisschen das Tanzbein schwingen :)

Was die Trauzeugin am Hochzeitstag auf keinen Fall vergessen sollte

  • Den Zeitplan – auch wenn die Braut diesen vor der Hochzeit „im Schlaf“ konnte, so wird sie am großen Tag selbst möglicherweise zu nervös sein, um alles im Blick zu haben. Wirf daher immer wieder mal einen Blick auf den Zeitplan, ob dieser ungefähr eingehalten wird
  • Eine Liste mit allen externen Kontaktpersonen wie Fotograf, Band, Caterer usw. So kannst du jederzeit anrufen, falls jemand nicht zum vereinbarten Zeitpunkt am vereinbarten Treffpunkt erscheint
  • Ein Paar Ballerinas für die Braut – selbst die beste Higheels-Trägerin macht irgendwann mal schlapp – und unter dem großen Rock des Hochzeitskleids sieht man die Schuhe meist eh nicht 😉
  • Zusätzliche Schminke zum Nachbessern
  • Ein paar Taschentücher
  • Und, ganz wichtig: ein gutes Nervenkostüm :)

Eure BFF wird es euch danken!

Das waren unsere Tipps für die Trauzeugin. Am 21.02. geht unsere Serie weiter mit C wie C…

Musikalischer Tipp der Woche: A wie Akustik

Wir starten heute eine neue Serie mit PRAKTISCHEN TIPPS FÜR DIE HOCHZEIT VON A – Z: Jede 2. Woche gibt’s den musikalischen Tipp der Woche von uns für euch. Inputs gerne willkommen! :)

Für eine gelungene Hochzeitsfeier ist die richtige Akustik besonders wichtig. Welche Punkte ihr daher jedenfalls mit der Band und / oder Location abklären solltet, seht ihr hier im Überblick:

  • Wie ist die Akustik im Raum?
  • Wo ist der beste Platz für die Band?
  • Wenn der vorhergesehene Platz für die Band aus akustischer Sicht nicht ideal ist: kann mit Technik noch etwas nachgeholfen werden?
  • Wer bringt die entsprechende Technik mit? Hat die Band das benötigte technische Equipment…. und – wichtig: ist dieses im vereinbarten Preis enthalten? Wenn nein: welche Technik ist in der Location bereits vorhanden? Wo kann entsprechende Technik entliehen werden?
  • Wo platzieren wir am besten die etwas betagteren Gäste, damit diese auf die Bühne sehen, aber gleichzeitig keinen Hörschaden bekommen? :)

Fallen euch noch weitere Fragen ein? Bitte gerne als Kommentar posten – andere Brautpaare werden sich freuen! :)

Bei uns geht’s in zwei Wochen weiter mit dem 2. Tipp der Woche in Bezug auf Hochzeits-Musik. B wie B…

Tipp der Woche: A wie Anfahrt

Wer eine Hochzeit plant, steht vor vielen Herausforderungen und wie so oft, liegt der sprichwörtliche „Teufel“ im Detail. Daher starten wir heute eine neue Serie mit

PRAKTISCHEN TIPPS FÜR DIE HOCHZEIT VON A – Z

Jede 2. Woche gibt’s den Tipp der Woche von uns für euch. Wir halten uns dabei bewusst kurz und knapp – Zeitmanagement ist ja auch sehr wichtig bei der Hochzeitsvorbereitung :)

A wie ANFAHRT

Legen wir gleich mit einem der oben genannten kleinen, aber wichtigen Details los: die Anfahrtsbeschreibung. Natürlich wäre es schön, wenn alle eure Gäste auch wirklich zur Location findet, wo die große Sause steigen soll. Wer eine Wegbeschreibung auf der Einladung andrucken möchte, aber dafür einfach nicht genügend Platz hat oder auch aus ästhetischen Gründen lieber darauf verzichten mag, für den haben wir hier den

Tipp der Woche: 

Such dir deine Hochzeitslocation auf hochzeits-location.info raus und gib folgenden Link auf deiner Einladung an:

http://hochzeits-location.info/hochzeitslocation/palais-schonburg#Lage

(statt palais-schonburg musst du deine Location eintragen). Auf dieser Seite finden deine Gäste eine ausführliche Wegbeschreibung samt Geodaten, Adresse und Co. im Detail – und du brauchst nicht so viel Platz und musst keine Karte auf die Einladung drucken.

Das war’s für’s Erste. Am 7.2. gibt’s den 2. Tipp der Woche. B wie B…

Der Hochzeits-Blog für alle Brautpaare die MEHR wollen

Jaja, wieder mal so ein Blog der sich rund um das Thema Hochzeiten dreht. *gähn* Was könnten wir besser machen als andere? Nichts? Doch!

Wir wollen die Hochzeitsplanung einfach machen, aber die Möglichkeiten umfangreich gestalten. Mit unseren Suchplattformen für Hochzeits-Locations, Hochzeits-Fotografen und Hochzeits-Bands versuchen wir genau dort den Brautpaaren zur Hand zu gehen, wo wir selbst bei unserer Hochzeit schier verzweifelt sind. Anstelle von Hunderten Kilometern Fahrt zwischen Wien und Vorarlberg hätten wir den Laptop aufgemacht, wären auf hochzeits-location.info gegangen und hätten Nerven, Zeit und viel Geld gespart. Aber c’est la vie, jetzt haben wir es halt für euch gemacht! 😉

Wir freuen uns auf viele Besucher unserer Plattformen und können auch mit Kritik gut umgehen, also nur her damit (gerne aber auch Lob)!

Euer Team, Svenja, Bernhard und Roland